Mit ‘living’ getaggte Beiträge

All i want for christmas…

Veröffentlicht: Samstag, 24. Dez 2011 in Love&Smile&Pain, Privat
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Jeder hat doch etwas, was er sich aus tiefstem Herzen wünscht. Und mir reicht das völlig aus. Das schönste auf der Welt in diesem Jahr.

 

Advertisements

Hallo zusammen,

ich habe einen bestimmten Fall und benötige Informationen bzgl. des Datenschutzes.

Die Situation.
Ich und mein Ex haben uns getrennt. Er ist nach Österreich gezogen, kam aber ständig zu mir und belästigte mich, so dass ich umziehen musste.

Der Stromanbieter hat aufgrund eines Briefes meinem EX die neue Adresse von mir mitgeteilt, obwohl ich diesem auch vorher schon gesagt habe, dass ich meine Adresse nicht rausgeben möchte, dafür gibt es Gründe und ich habe einen Nachsendeauftrag, also Schriftverkehr an meine alte Anschrift gesandt werden sollte.

Die Abschlussrechnung wurde auch mit SEINEM (exfreund) Namen und meinem Namen, aber auch meiner neuen Anschrift ausgestellt und ihm auch noch zugeschickt.

Ist das rechtens? Dürfen die einfach meine neue Adresse weg geben?

Da muss es doch datenschutzrechtliche Gründe für geben.

Vorher haben sie mir schon einen Brief geschickt mit der neuen Anschrift meiner Vormieter, die ich nicht einmal kenne. Ist das normal?? Ich hab sie dann bereits drauf hingewiesen, dass dies gegen den Datenschutz verstößt und jetzt hat der selbe das wieder getan?!

Ich versteh das nicht. Ist das erlaubt???

Ich bin einfach sprachlos. Momentan zieh ich diesen Mist einfach an.

 

Wer kennt das nicht. Ärger mit dem Vermieter!?

Ich könnte sowas von k….!!! Grrr… Ich weiß gar nicht, was ich dazu sagen soll. Heftig.

Vermieter fordern immer. Egal was ist. Oder denen ist alles egal.

Wenn ich nur an meine Wohnung mit dem Schimmel denke… Oha. Harte Sache.

Ich ruf da an und will Bescheid geben, nicht dass es heißt, ich hätt mich früher melden können… Ich sag „Hallo Frau… Ich komm gleich auf den Punkt. Hier ist Schimmel in der Wohnung“ – Sie: „Ja, ich weiß.“

Ich war erstmal völlig geschockt. Wie? Sie wusste, dass es Schimmel in der Wohnung gibt?

Dann ich: „Warum haben Sie uns nicht direkt offen darauf hingewiesen?! Wurde entfernt und fertig?!“ – Sie „Ach, dann wären Sie doch gar nicht eingezogen!“

Ha. Das war es. Sie meinte nur, sie meldet sich die Tage. Und?! Wo war der Anruf? Die E-Mail? Brief? Hä?! Nichts!!! Rein gar nichts! Das war ja irgendwie schon zu erwarten. Naja. Falsch. Ich geh davon aus, dass wenn sie das schon weiß, sie auch reagiert, sich wenigstens meldet und sich an diese klitze Kleinigkeiten wenigstens halten. Was soll das denn werden, wenn sich nicht ein Mal daran gehalten wird?!

Und nach mehreren Versuchen, die gute Frau zu bekommen, weil sie ja anscheinend immer bei anderen Wohnungen unterwegs war (mittlerweile 3 Wochen später – ohne erfolgten Rückrufen), habe ich sie endlich wieder erreicht. Ich habe ihr erklärt, dass die Wohnung unbewohnbar sei, niemand sich um unsere Belange kümmert und ich endlich eine Lösung haben will. Ich kündige und ich werde die Miete mindern.

Da sagt sie kackfrech „Kein Problem. Zieh ich ihnen von der Kaution wieder ab!“

Sie wollte dann „jemanden vorbeischicken“ in der kommenden Woche. Dieser jemand würde also ein Gutachten machen und dann direkt sagen, was gemacht werden kann und danach meldet sie sich direkt wieder.

Na gut. Es wird was getan. Das Tolle ist… Nach 2 Wochen kam dann endlich einer.  Einer ist gut. Keine Geräte zum Messen. Nix. Der ist hier nur durch die Wohnung, hat mir von Anfang an gesagt, ich könne das eine Zimmer gar nicht mehr bewohnen. Er würde empfehlen, dort nicht einmal mehr hineinzugehen.

Was?! So schlimm sah das gar nicht aus.

Aber gut. Er war weg, ich ruf die Tante an, sag der Sekretärin das, weil sie ja mal wieder nicht zu erreichen war. Dann wollte sie sich melden und nach wiederrum 4 Wochen hat sie das auch getan. Ich hab ihr dann eine Auflistung über die Mietminderung zukommen lassen – welche laut Gesetz und Anwalt zulässig ist – und habe dann direkt gekündigt. Die fristlose Kündigung wurde nicht anerkannt. Wahnwitzig. Aber was soll ich denn machen?! Der Anwalt sagte auch – einfach ausziehen und keine Miete zahlen ginge auch nicht, dann können sie mich dran kriegen. Junge, was für eine verkehrte Welt.

Tja. Das Ende vom Lied?! Die haben einen kleien Teil der Tapeten – meist nur 1-2 Meter in die Höhe – abgerissen, neu drüber gemacht und drüber streichen lassen.

Man kann sich echt auf nichts mehr verlassen heutzutage. Wahnsinn, was hier passiert und mit welchen Rechten die durchkommen.

Ach ja. Meine  Mietkaution habe ich nicht einmal zur Hälfte wieder bekommen. Das dazu. Und wollten bei der Nebenkostenabrechnung auch noch Geld haben, obwohl ich nur ein Zimmer bewohnen konnte über 5 Monate lang und da auch fast nie war, aber die Nebenkosten um den selben Prozentwert gekürzt wurde. Na Gott sei Dank konnte ich ihnen den Paragraphen zukommen in dem steht, dass das genauso zu berechnen ist. Anteilig. Das war denen aber egal. Völlig egal.

So ist das. Mit solchem Mist muss man sich über Monate oder auch Jahre rumschlagen. Als hätte ich nichts besseres zu tun. Hier zu bloggen zum Beispiel.