Ein schwerer Schritt??

Veröffentlicht: Mittwoch, 24. Okt 2012 in life, Love&Smile&Pain, Männer & Frauen
Schlagwörter:

Ooooohhhhhh ja! Es war mal wiede ein toller Abend mit den Mädels!!!

Wir haben Cocktails getrunken, über viele Dinge gelacht, uns aufgeregt und gelästert. Natürlich kam dann auch das Thema „Männer“. Ist immer amüsant.

Bis… Ja, bis Püppi ganz trocken in die Runde fragte: „Hat eigentlich von euch schon jemand sich testen lassen? Einen HIV-Test?“

Alle sind still und schauen sich an. Jeder erwartet, dass jemand was sagt.

Aber warum ist das so???

Sollte es nicht ein Thema sein, worüber man offen reden kann? Sexualität ist doch normal und dieses Thema gehört nunmal dazu. Man muss eben aufpassen sich schützen.

Das ist doch wichtig!!!!

Dann die ersten Fragen.

„Wie kommst du jetzt darauf?“

„Warum fragst du das?“

„Was ist passiert?“

„Bist du…??“

„Hast du…??“

 

Ach, was soll man dazu sagen.

Dann zurück zur Frage….
Hast du schon mal solch einen Test gemacht? Würdest du solch einen Test machen?

Weiß nicht, warum soll ich das machen?

Brauch ich das?

Was passiert, wenn ich „positiv“ bin?

 

Meine Püppi möchte einen Test machen, weil sie einen neuen Mann kennengelernt hat und er sehr „kontaktfreudig“ bisher war und sie es wissen möchte und einfach auf Nummer sicher gehen möchte.

Das ist doch der richtige Ansatz oder? Bevor man mit einem ohne Gummi schläft, kommt am Besten doch der Test.

Und warum auch nicht?

Ob ich schon mal einen gemacht habe? Selbstverständlich. Jede Frau, die ein Kind hat, wird getestet.

Damals bei dem einen Freund habe ich das auch mit ihm gemacht.

Und letztens mit meiner Freundin zusammen.

 

Der Tag war aufregend. Angespannt.

Die Kleine hat bestimmt eine halbe Stunde vorher meine Hand gehalten. Nein, ich ihre. Das war so ein seltsames Gefühl. Die Gedanken, die einem dann durch den Kopf gehen…..

Aber man muss es doch wissen und es bringt in dem Fall nichts, vorher sich verrückt zu machen. Oder Gedanken… was wäre wenn…

Wir sind dann also rein, haben nette Gespräche geführt, wurden getrennt in Räume geführt, Blutabnahme, Beruhigung, eine halbe Stunde abwarten…

 

Die halbe Stunde zieht sich wie zwei Tage. Mindestens.

 

In der Zeit gibt es Getränke und Nervennahrung und man hat die Möglichkeit sich zu informieren oder einfach um runter zu fahren.

 

Dann wird man wieder getrennt in Räume mitgenommen.

Sie eröffnen dir das Ergebnis. Und Leute, ich muss euch sagen, es ist euch danach egal, was danach gesagt wird.

 

Sie sind HIV positiv. —- Du hörst doch nicht mehr zu.

Sie haben keine Antikörper in Ihrem Körper und sind somit HIV negativ.

 

Wen interessiert das danach?  Du bist einfach nur glücklich. Und sicher.

 

Aber das Gute ist, es interessiert dich immer weider weiterhin. Ich spende jedes Jahr der deutschen AIDS-Hilfe seit meinem ersten Test und ich finde es wichtig, dass man das Geld in die Forschung steckt und die Medikamente verbessert. Man hat bisher so viel erreicht. Es ist immernoch eine der wichtigsten Untersuchungen, die man auf jeden Fall mal machen sollte.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s