Datenschutz – in Deutschland „winzig“

Veröffentlicht: Freitag, 09. Dez 2011 in Allgemein, Kritik, Privat
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Hallo zusammen,

ich habe einen bestimmten Fall und benötige Informationen bzgl. des Datenschutzes.

Die Situation.
Ich und mein Ex haben uns getrennt. Er ist nach Österreich gezogen, kam aber ständig zu mir und belästigte mich, so dass ich umziehen musste.

Der Stromanbieter hat aufgrund eines Briefes meinem EX die neue Adresse von mir mitgeteilt, obwohl ich diesem auch vorher schon gesagt habe, dass ich meine Adresse nicht rausgeben möchte, dafür gibt es Gründe und ich habe einen Nachsendeauftrag, also Schriftverkehr an meine alte Anschrift gesandt werden sollte.

Die Abschlussrechnung wurde auch mit SEINEM (exfreund) Namen und meinem Namen, aber auch meiner neuen Anschrift ausgestellt und ihm auch noch zugeschickt.

Ist das rechtens? Dürfen die einfach meine neue Adresse weg geben?

Da muss es doch datenschutzrechtliche Gründe für geben.

Vorher haben sie mir schon einen Brief geschickt mit der neuen Anschrift meiner Vormieter, die ich nicht einmal kenne. Ist das normal?? Ich hab sie dann bereits drauf hingewiesen, dass dies gegen den Datenschutz verstößt und jetzt hat der selbe das wieder getan?!

Ich versteh das nicht. Ist das erlaubt???

Ich bin einfach sprachlos. Momentan zieh ich diesen Mist einfach an.

 

Kommentare
  1. spanksen sagt:

    Puha, ich denke nicht ,aber hundertprozentig kann ich dir das leider nicht sagen.Ist natürlich echt heftig jetzt!

  2. Sascha sagt:

    Ob das Verhalten des Stromanbieters rechtlich korrekt war, kann ich nicht beurteilen. Wenn du allerdings dem Stromanbieter nicht mitgeteilt hast, dass du aus bestimmten Gründen keine Weitergabe deiner Adresse wünschst, wird der Stromanbieter sich wahrscheinlich einfach nichts Böses dabei gedacht haben, seinen Schriftverkehr an beide Parteien mit allen neuen Adressen zu senden.

    Aber selbst, wenn der Stromanbieter deine Adresse nicht weitergegeben hätte, hättest du dich nicht vor deinem Ex „verstecken“ können. Wenn jemand deine Adresse haben will, gibt es genug -teilweise völlig offizielle- Wege, um an deine Anschrift zu kommen. Hier zwei Beispiele:

    Die einfachste Möglichkeit wäre, einen ganz normalen Service der Post zu nutzen. Dein Ex schickt einfach einen Brief an deine alte Adresse und versieht diesen mit dem Zusatz „Bitte mit neuer Adresse an Absender zurück, falls Empfänger verzogen.“ Hiermit hat er gute Möglichkeiten, an deine neue Adresse zu kommen.

    Scheitert er damit, kann er sich auch einfach an das Einwohnermeldeamt wenden. Gegen eine Bearbeitungsgebühr von 5-10 Euro kann man dort die Adresse einer Person erfragen. Manchmal wird für die Auskunft ein „berechtigtes Interesse“ gefordert. Hier könnte er dann beispielsweise eine selbst erstellte Rechnung angeben, die du ihm angeblich noch bezahlen musst, das reicht meist schon völlig als Begründung aus.

    Ich muss betonen, dass beide Services -also der der Post und auch der Einwohnermeldeämter- natürlich eigentlich gut gemeint sind. Bei einem verzogenen Empfänger freut man sich als Absender ja normalerweise, wenn man die neue Anschrift mitgeteilt bekommt, um den Brief noch zusenden zu können. Und für beispielsweise Unternehmer ist es schon gut, wenn sie die Adresse von jemandem erfragen können, der noch eine Rechnung nicht beglichen hat und einfach weggezogen ist. Sonst könnten sie ihre Mahnbescheide ja gar nicht wirksam zustellen. Nur lassen sich solche Services halt auch „missbrauchen“.

    Insgesamt ist das deutsche Datenschutzrecht halt mehr darauf ausgelegt, Personen davor zu schützen, dass ihre Informationen an völlig fremde Dritte geraten. Gegenüber Menschen, die sich persönlich / privat oder mit schon bestehender Geschäftsverbindung kennen, ist das Datenschutzrecht weniger restriktiv. Ist aber auch normal, weil man da dann davon ausgeht, dass es weniger „geheime“ Daten gibt, die es zu schützen gilt. Wenn man da nicht mehr von jemandem „belästigt“ werden will und dafür handfeste Gründe hat, gibt es ja andere Wege (Polizei, gerichtliche Verfügungen etc.), sich solche Menschen vom Hals zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s